Ruhige Nächte

Die 5 besten Tipps, damit dein Baby die ganze Nacht durchschläft

Wenn dein Baby nachts einfach nicht schlafen will, bist du nicht allein. Viele Eltern haben in den ersten neun bis zwölf Monaten nach der Geburt dasselbe Problem. Mit diesen fünf bewährten Tipps kannst du dafür sorgen, dass du erholsamere Nächte erlebst und dein Baby entspannt durchschläft:

Inhaltsverzeichnis

1. Verhindere, dass dein Baby überhaupt aufwacht!

Wenn dein Baby nachts hungrig wird, kannst du dies oft schon eine halbe Stunde im Voraus feststellen. Indem du dein Kind zu dieser Zeit stillst, wird es möglicherweise gar nicht erst richtig wach. Falls dein Baby noch keinen festen Schlafplan hat, ist es am besten, wenn du im selben Raum schläfst.

2. Lass dein Baby im Elternbett schlafen!

Wenn dein Baby nachts ständig im eigenen Bett aufwacht, solltest du in Betracht ziehen, ob es sinnvoll ist, es mit dir im Elternbett schlafen zu lassen. Auf diese Weise musst du nicht ständig aufstehen und kannst dein Kind schnell beruhigen, bevor es richtig wach wird. Auch das Stillen lässt sich dann bequem im Liegen erledigen. Auf diese Weise wird dein Baby dich seltener aus dem Tiefschlaf reißen und eure Schlafzyklen können sich aneinander anpassen.

3. Trenne unruhige Schläfer!

Falls dein Baby bereits in deinem Bett schläft und dich nachts ständig aufweckt, weil es sich hin und her bewegt oder strampelt, kann es sinnvoll sein, etwas Distanz zwischen dir und deinem Baby zu schaffen. Lass dein Kind zunächst im Beistellbett schlafen und arbeite dann allmählich darauf hin, dass es wieder sein eigenes Zimmer nutzt.

Hier sind einige Produkte, die für ruhige und erholsame Nächte geeignet sind:

Nooie Baby Kamera WiFi, Babyphone

39,99 €

Baby Winter schlafsack Kinderschlafsack

23,99 €

Sanfter Babyschlaf - Endlich erholsame Nächte für Eltern und Kind

9,95 €

4. Unterscheide Tag und Nacht!

Manche Babys können selbst nach zwei bis drei Monaten noch keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht erkennen. Deshalb ist es wichtig sicherzustellen, dass in der Nacht andere Bedingungen herrschen als tagsüber. Das Schlafzimmer deines Babys sollte gut abgedunkelt sein. Es ist sinnvoll, dass dein Baby tagsüber in einem anderen Raum schläft. Nachts sollte nicht gespielt und möglichst wenig gesprochen werden. Versuche nachts möglichst auf das Wickeln zu verzichten. Wenn das Windelwechseln dennoch notwendig ist, sollte dies nur bei gedimmtem Licht und in Stille erfolgen. Wenn du dein Baby im Tiefschlaf wickeln kannst, schläft es vielleicht einfach weiter.

5. Lass dein Baby nicht übermäßig schlafen!

Manche Babys sind nachts einfach nicht müdig, weil sie tagsüber zu viel schlafen. Indem du notierst, wann und wie lange dein Baby schläft und wie lange es jeweils zum Einschlafen braucht, kannst du herausfinden, wie viel Schlaf es tatsächlich benötigt. Anhand deiner Aufzeichnungen kannst du den Schlafplan optimal anpassen.

Inhaltsverzeichnis

Wie bringe ich mein Baby zum Schlafen: Dein Ratgeber für das erste Jahr

Schlaf ist ein herausforderndes Thema, wenn es um Neugeborene und Babys geht. Dieser Ratgeber, gibt dir viele Anregungen für erholsame Nächte.

9,99 €

Super Produkt

Spieluhr Eule

Diese Eule Kann dein Baby beruhigen Und Ihm beim Einschlafen helfen. Jetzt mit weinaktiviertem Sensor und 20 beruhigenden Tönen!

39,97 €

Super Produkt

Bewerte diesen Artikel

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Das könnte dich interessieren…

Unvergessliche Momente – Der erste Geburtstag

Alles für den Start ins Elternsein

Der Beginn der festen Nahrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert